Sonntag, 15. Juni 2014

Die Tomaten-Saison kann endlich losgehen

Hallo ihr Lieben,
ich hoffe, ihr hattet eine schöne, verkürzte Woche?



Über Pfingsten war es ja sehr heiß, Holunderblütensirup wurde fertig (15 Blütendolden, 1 L Wasser, 1 Kg Zucker, Saft einer Zitrone über Nacht ziehen lassen, durch ein Tuch gefiltert und aufgekocht). Wir machen daraus gerne unsere schnelle Sommerlimo, etwas Sirup und etwas Zitronensaft in ein Glas geben und mit Wasser auffüllen.

Pfingstmontag wurde spontan mit Gästen im Garten gegrillt. Für mich grillte ich Champignons (schmecken mit Füllung, aber auch "nur" mit Öl, Kräutern, Salz und Pfeffer mariniert) und heiße Fruchtspieße (Banane, Erdbeere, Nektarine). Jeder hat mal probiert, vor allem Banane schmeckt vom Grill echt lecker!

 
Auch die Mümmlerburg wurde über Pfingsten fertig. Die OSB- Platten hatte ich mal (kostenlos) zuschneiden lassen im Baumarkt und der Gatte hat mit der Stichsäge die Burgzinnen und die Eingänge ausgesägt und alles zusammen geschraubt.
 
 
Die frisch gebackenen Burgherren kommen mal gucken ;-) das Erdgeschoss bietet Platz zum Ausruhen und Verstecken (wichtig, da Kaninchen Fluchttiere sind), der erste Stock ist zur Unterhaltung (Rampe beklettern etc.).
 
 
Manche Rosen haben über Pfingsten Sonnenbrand bekommen, andere legen jetzt erst richtig los


Mary Rose

 
Unbekannte
Glockenblumen
 Hochsaison im Erdbeerbeet
 

Salate und Radieschen

 
Die Zuckermais- Sämlinge wachsen an
 
 
Sonnenbadende, hitzegeplagte Samtpfoten und Häkeldecke 2. Versuch (diesmal mit dickerer Wolle und Nadelstärke 10)

 
Endlich sind die Tomaten im Folientunnel ;-)
Manche sind schon länger drin und angewachsen, aber der Großteil war leider immer noch in den Anzuchttöpfen... Tief gesetzt und kräftig angeschlämmt, mit Gießrand, damit das knappe Regenwasser nicht davon rinnt.
 
Heute las ich, dass die um (Licht und) Platz konkurrierenden Pflanzen ihre Fruchtausbildung an das Platzangebot anpassen, d.h. je näher der Pflanznachbar ist und seine Blätter im Weg sind, desto weniger Früchte werden an einer Rispe gebildet. So gesehen ist die Bepflanzung im Folientunnel viel zu eng, aber ich konnte auch nicht widerstehen, so viele Pflanzen wie möglich unterzubringen. Ob das gut geht? Versuch soll ja klug machen...
 
 
Freilandtomaten- Experiment links, teils "normale", teils robuste Sorten (Rote Zora)
In die Töpfe habe ich Brennnesseln eingegraben, den Tipp bekam ich mal von einer älteren Dame (eine Art natürlicher Langzeitdünger)
Rechts Pflanzen, die noch im Garten ein Plätzchen finden müssen, Rhabarber und 3 Lavendelsträucher, die ich geschenkt bekam (die trotz Wässerung recht schlapp da hängen, hoffe, sie wachsen trotzdem an)
 
 
Der Gatte musste mir die schweren Arbeiten abnehmen, da mein Rücken noch ziemlich Probleme macht. Habe eigentlich nur gesessen und kleine Pflanzlöcher gestochen und das war schon ziemlich unangenehm. Habe morgen einen CT- Termin zur Abklärung, dann weiß ich mehr (ich denke, es wird nicht so schlimm sein, sonst hätte man wahrscheinlich schneller reagiert).
 
Ich wünsche euch morgen einen guten Start in die Woche!
 
Lasst es euch gut gehen,
 
eure Bianca

Donnerstag, 5. Juni 2014

Koerbchen haekeln mit Paketschnur

Hallo ihr Lieben,
momentan kann ich nicht wirklich im Garten arbeiten, allerdings habe ich gestern Abend gehäkelt. Die Idee habe ich zufällig bei YouTube gefunden, ein Körbchen häkeln mit Paketschnur.

Man schlägt hierfür fünf Luftmaschen an und schließt sie mit einer Kettmasche. In die entstanden 6 Maschen häkelt man 6 feste Maschen und hat dann das Grundgerüst für einen Kreis. Das Grundgerüst wird nun umrundet mit festen Maschen. In der ersten Reihe häkelt man jede Masche doppelt, in der zweiten Reihe jede zweite Masche doppelt (und die anderen Maschen "normal"), in der dritten Reihe jede dritte Masche doppelt usw. bis der Kreis bzw. der Boden des Körbchens die gewünschte Größe erreicht hat (im Video waren es 16 cm Durchmesser).

Auf den Kreis häkelt man den Rand auf. Für die erste Reihe sticht man nicht komplett in die darunter liegenden Maschen, sondern nur durch den obersten Faden der Maschen (im Video sieht man es ganz gut), dadurch stellt sich der Rand besser auf. Den Rand bis zur gewünschten Höhe häkeln, Faden abschneiden und vernähen, fertig!

Ich hatte ein relativ dünnes Paketgarn mit dünneren und dickeren Stellen (ca. Nadelstärke 3?), habe eine Häkelnadel mit Stärke 4 genommen. Das Garn war 100 m lang, davon wurden ca. 80% verbraucht.

Die graue Wolle im Bild wird ein Brotkörbchen, sobald die Häkelnadeln da sind. Habe ein Set mit verschiedenen Größen bestellt. Das Paketschnur-Körbchen wird ins Bad wandern und dann als Aufbewahrung für verschiedene Utensilien dienen (da es für meine Sachen gedacht ist, schicke ich es gleich mal zu RUMS)



lasst es euch gut gehen


eure Bianca

Sonntag, 1. Juni 2014

Wolkiger Sonntag

Hallo ihr Lieben,

ich hoffe, es geht euch gut, die letzte Woche war ja eher kühl, der Garten wächst still vor sich hin. Morgens, bevor der Tag los geht und draußen der Verkehr, kann man einem regen Vogelgesang lauschen. Meine Rosenblüte lässt noch ein bißchen auf sich warten, es sind noch nicht so viele Pflanzen und die meisten auch noch recht neu. Nur die gut eingewachsene "Dame de Coeur" (meine erste Rose, ein "Erbe" der Vorbesitzerin) blüht schon sehr fleißig.


Ich gehe gerne bei Ingrid schauen, ihr traumhaft schöner Rosengarten steht gerade in voller Blüte ♥

Schweren Herzens hatten wir ja den alten Apfelbaum im Frühjahr kräftig gestutzt und während des Pollenflugs hat es auch kaum geregnet. Der Baum hängt nun voller Früchte, mal schauen, ob es eine gute Ernte geben wird dieses Jahr


Die schnellwüchsigen Radieschen sind bald erntereif. Man kann übrigens auch das Laub verarbeiten (das wusste ich nicht), z.B. in der Suppe oder im Salat.

 
Gestern Abend habe ich noch gehäkelt, bin jetzt nach dieser Anleitung (nach Vorbild von Julies "mixed stitch stripey blanket") bei Reihe 10. Die hellgrünen Halbräder in Reihe 8 nennt die Autorin "Catharine wheel pattern", war erleichert, dass die gar nicht so schwierig zu häkeln waren, wie sie aussahen. Reihe 9 und 10 waren dann etwas mühseliger. Meine Decke hat andere Maße und so startete Reihe 9 mit einem halben Rad und da habe ich mich dann etwas "verhäkelt" und der Rand wurde schief.
Habe mich bezüglich der Farben an Tanjas Decke orientiert, man hat einen richtigen Farbrausch auf dem Schoß liegen und bekommt schon vom Angucken gute Laune.
 
 
Lasst euch gut gehen, habt einen schönen restlichen Sonntag!
Liebe Grüße
 
Bianca