Samstag, 28. Februar 2015

Tomaten-Update und gesammelte Anzuchtgefäße

Hallo ihr Lieben,

vielen herzlichen Dank für eure Besuche! Ich hoffe, ihr habt nun auch ein schönes, ruhiges Wochenende vor euch!

Heute habe ich mal noch die Zwergtomaten aus den Schnapsbechern geholt und in 0,2 l- Becher getopft. Ich mache die Anzucht mittlerweile relativ vereinfacht, ich nehme nur eine normale Pflanzerde oder Gemüseerde und das Kunstlicht habe ich doch nicht mehr in Betrieb genommen- die Zwergtommis haben es mir verziehen, aber die Paprikas sind schon etwas spindelig (daher mal nicht mit auf dem Bild ;-) ). Mal schauen, ob es sich wieder verwächst.

Ich mache in die Aufzuchtbecher keine Abflusslöcher hinein (aber das eher um Arbeit zu sparen) und gieße dafür eher vorsichtig und sparsam- die Tommis mögen die nassen Füsse ja eh nicht so gern.
Solange sie noch so klein sind, neble ich sie ab und zu vor allem an den Blattunterseiten mit Wasser ein, um es eventuellen Spinnmilben so unangenehm wie möglich zu machen.

Die letzte Gefahr, der Sonnenbrand, war noch nicht wirklich ein Thema dieses Jahr wegen des Lichtmangels aber darauf werde ich achten müssen, wenn es jetzt wieder schöner wird. Letztes Jahr hatte eine Tomate mal eine Art Sonnenbrand an den Wurzeln (im transparenten Becher) und ich hatte mich noch gewundert, warum sie plötzlich anfing, die Blätter hängen zu lassen (darauf muss man auch erst mal kommen)...


Für die Hauptaussaat sammle ich gerade Plastikgefäße, alles, was mir so vor die Nase läuft, Salatschalen, Eimerchen, die Innenteile von Keksverpackungen...


Die Eierverpackung gibt bestimmt ein nettes, kleines Anzuchtgewächshaus ab.


Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!

Ganz liebe Grüße

Bianca

Donnerstag, 26. Februar 2015

Ein bißchen frisches Grün

Hallo ihr Lieben,

manchmal ist es schwer, über sein Hobby zu schreiben, wenn der Kopf noch woanders ist. Manchmal tut aber genau das gut: Die Kamera schnappen und in den Garten gehen und schauen, was das Frühjahr denn mittlerweile so treibt. Ehrlich gesagt, nicht sonderlich viel, aber immerhin: Auch auf der kühleren Schwäbischen Alb hält ein wenig frisches Grün Einzug und heute lachte auch mal die Sonne vom Himmel. Bitte mehr davon!

 
 
 
 
 

 
Auch "meine" Nordic Walking- Strecke ist wieder begehbar. Die letzten vier Wochen waren die Wege entweder zu vereist oder zu matschig, um vernünftig darauf laufen zu können.
 


 
Viel Frühjahr, viel Grün und viel Sonne wünsche ich euch!

Liebe Grüße

Bianca

Mittwoch, 18. Februar 2015

Zu spät dran...

... für ein paar herzliche Valentinstagsgrüße- trotzdem, von Herzen!


(Bewusst) zu spät dran für die schwäbisch-alemannische Fasnet, die seit heute vorbei ist


Aber die Berliner (soweit ich weiß, heißen sie in Berlin anders?) schmecken trotzdem noch gut.


Ein bißchen Frühjahr im Garten


Ein bißchen Frühjahr auf dem Tisch- aus Plastik, lach. Falls Kater Leo mal abbeißen möchte, kann ihm dabei nichts passieren.


Zeit zum Ausmisten, Platz für neue Gedanken schaffen

 
Das Warten auf´s Frühjahr ist im vollen Gang.

Passt auf euch auf,

Bianca

In stillem Gedenken an Nelly, 01.2008-30.01.2015

Meine kleine Nelly,

leider waren uns nur 15 gemeinsame Monate gegönnt, ehe wir dich schweren Herzens gehen lassen mussten.

 
Bevor du zu uns kamst, hattest du schon viel erlebt, aber du bist hier nochmal richtig aufgeblüht. In den ersten Monaten warst du ständig unterwegs, bist durch alle Räume und die Flure rauf und runter geflitzt, so als müsstest du nachholen, was dir an Bewegung aus jahrelanger Buchten- und späteren Käfighaltung versagt gewesen war.

In deiner Burg hast du dich am liebsten ausgeruht

Pepino wurde nicht deine ganz große Liebe, aber ihr habt euch friedlich das Futter geteilt und ab und an hat man euch doch beim Kuscheln und gegenseitigen Putzen "erwischen" können, und das war es letztlich, was zählte.

Futtern mit deinem Kumpel Pepino

Deine liebevolle Art, dich unter den Schreibtisch in schweigsamer Zweisamkeit neben meinen Fuß zu legen oder mit Nachdruck um Leckerchen zu betteln, bis du deinen Willen bekamst... wie du freudig brummend und mit wehenden Ohren angerannt kamst, wenn der Gemüseteller auf den Boden gestellt wurde... All das wird uns sehr fehlen, kleine Maus, du warst eine tolle kleine Kaninchendame mit einem großen Herzen.


Ohren kraulen... Das hast du geliebt
Leb wohl, meine Süsse! Wir hoffen sehr, dass du gut im Kaninchenhimmel angekommen bist und dein früherer Partner "Söllemann", deine ehemals große Liebe, dich schon empfangen hat. Wir sind sehr froh, dass du da warst und werden dich immer im Herzen tragen.

Deine Möhrchengeber mit Pepino

Freitag, 13. Februar 2015

Hellgrüne Orchidee

Wo soll das nur hinführen? Jetzt sind die Läden natürlich voll mit Blümchen und da stand sie: Eine hellgrüne Schmetterlingsorchidee. Diese Farbe! Was für manch andere Frau Schuhe und Taschen sind (an denen ich, offen gestanden, eher ein rudimentäres bis kaum vorhandenes Interesse besitze), sind bei mir Tomatensorten, Blumentöpfe, Gartengerätschaften und neuerdings auch noch Orchideen (gegen die ich mich erst lange gesträubt hatte). Da zieht dann auch das klassische Männerargument ("du hast doch schon welche") auch überhaupt nicht mehr. Passenderweise ist morgen auch noch Valentinstag- und so konnte ich den Gatten überreden, mir doch diese Orchidee zu schenken, die jetzt vorerst am Badezimmerfenster steht. Jetzt muss es reichen, sonst nimmt das echt noch überhand.



Habt einen guten Start ins Wochenende!

Liebe Grüße

eure Bianca

Sonntag, 8. Februar 2015

Frostbeulenwetter

Ein schneidend kalter Wind und eine gefrorene Schneedecke prädestinierten dieses Wochenende ja nicht gerade für Außenaktivitäten... nur die Piepmätze brachten etwas Leben in den Garten

 
Im geschützten Hartriegel scheinen sie lieber zu fressen als im Futterhaus- auch wenn ich immer ein bißchen Angst habe, dass sie sich in den kleinen Netzen verheddern
 


Die Schneedecke ist hart gefroren



So sehen die Zwergtomaten im Zimmergewächshaus mittlerweile aus. Ich habe das Kunstlicht nicht mehr in Betrieb genommen und sie am Südfenster gelassen, daher sind sie ein wenig blass geworden


Der Chef des Hauses hat mit einem aufmüpfigen Maßband gekämpft und gönnt sich sein wohlverdientes Nickerchen in der wärmenden Wintersonne (die allerdings nur kurz zu sehen war, momentan schneit es)


Einen gemütlichen Sonntag euch wünscht

Bianca

Dienstag, 3. Februar 2015

Was ist das nur mit den Orchideen?

Ich glaube, es war letztes Jahr, an einem Samstag beim schwedischen Möbelriesen.
Abgesehen davon, dass es nie eine gute Idee ist, sich Samstags in dieses Getümmel zu stürzen, hatte ich an jenem Tag das Gefühl, dass jeder Dritte mit einer Orchidee im Arm an mir vorbei gelaufen ist. Der Grund des Phänomens: Sie waren im Angebot. Überall diese nickenden, davon getragenen Blüten, in rosa oder weiß. Einmal wollte ich einer Kollegin etwas Blühendes zum Geburtstag schenken, aber außer Orchideen hatte der Laden, in dem ich damals nach Feierabend noch vorbei gehastet war, gerade nur Blattpflanzen in der Pflanzenecke vorrätig. Also kaufte ich eine weiße Orchidee. Meine Kollegin freute sich und fragte, woher ich wüsste, dass sie gerade keine blühende Orchideen hätte. Ich schaute sie fragend an und wurde in die Küche geführt- das Fensterbrett dort stand voll mit Orchideentöpfen, alle gerade in der Blühpause. Was für die Pflanzen noch den besten Fall darstellte, manche werfen die gerade nicht blühenden Gewächse dann ja auch einfach weg.

Was ist das nur mit den Orchideen, dachte ich mir? Irgendwas Tropisches, nicht gerade Billiges, und einfach zu pflegen sind die auch nicht. Ne, das ist nicht meine Pflanze. Ist auch irgendwie langweilig, man sieht sie gerade (oder immer noch) überall. Auf Kalendern und Notizbüchern, auf Ordnern und Kunstdrucken... Orchideen, Orchideen, Orchideen... Bis ich eines Tages selbst infiziert wurde, im Baumarkt. So ein hübsches Exemplar in dunkelviolett. Genau meine Farbe. Und irgendwie... faszinierend, in diese schönen Blüten zu schauen... Aber: 15 Euro, ach, ich weiß auch nicht. Nachher gieße ich sie kaputt oder sonst irgendwas, und ärgere mich dann nur.

Heute kann ich offiziell bekannt geben: Den hartnäckigen Angebots-Bombardements sämtlicher Discounter habe ich nicht mehr Stand gehalten. Erst zog eine Weiße mit dunkleren Flecken ein und heute auch noch eine Weiße mit rosa Mitte. Die war so schlicht, aber gleichzeitig so schön auf ihre Weise. Sind die nicht hübsch? Ich muss die Blüten immer wieder anstarren. Ja, was ist das nur mit den Orchideen...




Die ersten Probleme, die auftauchten: Die gefleckte Orchidee sprengte eigentlich schon den Topf. Zum Umtopfen brauche ich aber noch Orchideenerde. In normaler Erde würden die Schönheiten, wie ich mir habe sagen lassen, ganz schnell anfangen zu faulen.

Die weiße Orchidee hatte ein paar feine weiße Fädchen im Substrat- für den Fall, dass sich da schon etwas Milbenartiges eingenistet hat, wurden die Töpfe heute erst mal getaucht und gleich auch noch die Blätter abgebraust und abgetrocknet.

Manche scheinen auf gelegentliches Tauchen und Besprühen der Wurzeln zu schwören, andere sagen: Gießen reicht völlig. Nur nicht Zuviel und kein kalkhaltiges Wasser, das mögen sie nicht. Regenwasser sei optimal. Muss ich mir merken.

Die Töpfe durften gut abtropfen, damit nichts faulen kann. Und ein Dünger wäre wohl auch nicht schlecht, solange die guten Stücke blühen. Bestimmt braucht´s da auch wieder ein Spezialprodukt. Kann mir nicht vorstellen, dass die meinen Gemüsedünger mögen. Aaah...!!

Aber: Die gängigen Schmetterlingsorchideen sollen ja relativ dankbare Anfängerorchideen sein. Noch bin ich optimistisch. Und der Dünger hat bestimmt auch noch Zeit.

In diesem Sinn wünsche ich euch eine schöne Woche!

Liebe Grüße,

eure Bianca

PS: Herzlich willkommen an alle neuen Leser! Schön, dass ihr- die "Alten", als auch die "Neuen", da seid!!